Tipps für einen schönen Garten im Sommer

April 30th, 2012
admin

Im Sommer möchten wir nach der Arbeit und am Wochenende eine entspannende Zeit in unserem Garten verbringen. Daher sollte der Garten gemütlich und dekorativ, aber nicht zu arbeitsaufwendig sein. Um hier einen guten Mittelweg zu finden, benötigt der Garten im Vorfeld ein wenig Planung.

Große Rasenflächen beispielsweise sind schön und praktisch, wenn dort Kinder ausgedehnte Spiele mit Bällen, wie Fußball oder Volleyball spielen möchten. Sie schränken allerdings den Raum für die gemütlichen Ecken zum Entspannen ein und benötigen einiges an Pflege. Ein robuster Spielrasen muss spätestens alle zwei Wochen gemäht werden, dies nimmt außerdem einiges an Zeit und einen großen Rasenmäher in Anspruch. Dabei muss man auch die Unterbringung der Gerätschaften im Winter bedenken.

Eigene Wünsche und Bedürfnisse erforschen

Wie oben beschrieben, müssen also zunächst die eigenen Wünsche zusammengetragen werden. Am besten schreibt dazu jedes Familienmitglied seine drei favorisierten Tätigkeiten im Garten auf ein Blatt Papier. So kann jeder wirklich für sich und ohne fremden Einfluss überlegen, was ihm an einem Garten gefällt.

Mit viel Glück ist ein Familienmitglied dabei, welches gern Rasen mäht. Anschließend wird dann versucht, so viele der Wünsche wie möglich unter einen Hut zu bekommen. Dazu hilft wieder ein Blatt Papier, auf das man ganz grob die einzelnen Bereiche einzeichnet. So gelingt es, für den Sommer einen Garten zum Entspannen und Genießen anzulegen, von dem die ganze Familie profitiert.

Sträucher und Büsche unterteilen Bereiche

Bei der Wahl der Sträucher oder Büsche vor allem für kleine Gärten ist auf besonders schlanke Exemplare zu achten. Für etwas zum Naschen im Sommer sollte man Fruchtsträucher setzten, wie Himbeeren oder Stachelbeeren. Sie dienen gleichermaßen als Sichtschutz als auch als Nutzpflanze und lassen sich gut beschneiden. Wer es lieber vollkommen sichtgeschützt möchte, sollte auf immergrüne Pflanzen, wie Zypressen, Lebensbäume oder Eiben zurückgreifen.

Mit Kindern im Garten ist allerdings auf die Eibe wegen ihrer Giftigkeit zu verzichten. Ansonsten ist die Eibe sehr pflegeleicht, verträgt nahezu jeden Rückschnitt und wächst nicht zu schnell. Mit passenden blühenden Stauden werden die oft etwas langweiligen Sträucher oder immergrünen Gehölze dann zu einem schönen grünen Paradies, in dem man gern seine freie Zeit im Sommer verbringen möchte.

Weitere Informationen und Tipps finden Sie auf http://www.kellenfamily.de/

Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de

Comments are closed.